Bodensee, 23. März 2012: ein Leichtflugzeug des Typs Tecnam P92 stürzt aus ungeklärter Ursache vor Bregenz in den Bodensee. Beide Insassen kommen dabei ums Leben. Sofort rücken die um den Bodensee stationierten Einsatzkräfte aus und beginnen mit der Suche. Trotz des Einsatzes von verschiedenen Side Scan Sonaren und eines Tauchroboters des Seeforschungsinstitutes verläuft die Suche durch Polizei, Feuerwehr und Wasserrettung ergebnislos.

Am Nachmittag des 24. März werden wir von SANDY AIR CORP. zugezogen und treffen noch am selben Abend ein. Zusammen mit der Feuerwehr Hard beginnt eine Suche, die fast die ganze Nacht hindurch dauert. Am folgenden Tag wird von den frühen Morgenstunden an die Suche weiter fortgesetzt. Parallel zu SANDY AIR bemühen sich die übrigen Einsatzkräfte ebenfalls, das Wrack ausfindig zu machen.

Um ca. 20 Uhr stößt der Tauchroboter, gesteuert von Wolfgang Falch/SANDY AIR CORP., in einer Tiefe von 50 Meter erstmals auf das Wrack. Innerhalb weniger Stunden können die Überreste des Flugzeugs und eines der Opfer geborgen werden. Noch in derselben Nacht gelingt es Falch, das zweite Opfer mittels Tauchroboter zu orten und an die Oberfläche zu bringen.

Der Einsatz kann somit innerhalb von 28 Stunden erfolgreich abgeschlossen werden.