On Wednesday the 30th March 2011 a helicopter of the Ministry of the Interior crashes due to unknown reasons into the Achensee. All four occupants die in this accident.

The police, supported by the fire and water rescue services as well as German relief forces recover one dead victim and parts of the helicopter which are floating on the surface. An unsuccessful search for the wreck is started.

Am Nachmittag desselben Tages gegen 17h wird Wolfgang Falch und sein Team von SANDY AIR CORP. zugezogen.

Innerhalb von 90 Minuten sichtet Falch das Wrack mithilfe des Side Scan Sonars erstmals. Es liegt in 106 Metern Tiefe. Falch und sein Team, unterstützt von den Einsatzkräften, suchen mit Kameras nach den Opfern. Am Freitag den 1. April wird schließlich das letzte Opfer gefunden und geborgen. Der Samstag vergeht mit Einsätzen des Tauchroboters, um die Bergung vorzubereiten.

In der darauffolgenden Woche kann das Wrack nach Planung und unter der Leitung Wolfgang Falchs/SANDY AIR CORP. mit Unterstützung von Militär und Spezialtauchern geborgen werden.

Ein Extremeinsatz wird somit ohne weitere Unfälle und Opfer innerhalb kürzester Zeit erfolgreich abgeschlossen.